Bannerbild | zur StartseiteDamwild und Laufenten | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteSonnennebel | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Straßenbeleuchtung in Großräschen

Die dunkle Jahreszeit beginnt. Aufgrund aktueller Nachfragen möchten wir darauf hinweisen, dass

 

in der Woche bis 22 Uhr und ab 4 Uhr und 

am Wochenende bis 24 Uhr und ab 6 Uhr früh alle Laternen in Großräschen und den Ortsteilen aktiv sind.

 

Sollten in dieser Zeit Laternen aus sein, bitten wir um eine Information, gern über diesen Link.

 

https://www.stoerung24.de/responsive/home#/

 

Die unten beschriebene Sparschaltung gilt nur für die Nachtstunden. Die betroffenen Laternen sind gekennzeichnet.

 

Aufgrund der aktuellen Situation war die Stadt angehalten, Strom einzusparen. Deshalb wurde, abhängig von der Nutzungsfrequenz und Sicherheitsabwägungen, jede zweite oder dritte Straßenlampe deaktiviert.

Inzwischen hat sich die Energiesituation entschärft. Im Hauptausschuss wurde deshalb über die Aufhebung der Sparschaltung debattiert.  Dafür hat Stadtelektriker Matthias Mieth den Abgeordneten die technischen Möglichkeiten und die Auswirkungen der Abschaltungen erklärt. Zusätzlich wurden Kostenberechnungen vorgestellt.

 

Die Mitglieder des Hauptausschusses haben nach intensiver Diskussion beschlossen, dass die Sparschaltung unter der Woche bis 22 Uhr und am Wochenende bis 24 Uhr aufgehoben werden kann. Dann erhellen wieder alle Leuchten die Stadt und die Ortsteile. Danach wird die bewährte Reduzierung wieder aktiviert. In der Woche ist dann die Beleuchtung ab 4 Uhr und am Wochenende ab 6 Uhr wieder voll aktiv.
 
Aus Kosten- und Umweltaspekten wurden bereits jetzt alle umrüstbaren Straßenleuchten auf LED umgebaut. Mit der Teilabschaltung in den ruhigen Nachtzeiten können im Vergleich zur Vollaktivierung bis zu 6500 € im Jahr gespart werden. Ein weiteres Argument für die Reduzierung des Energieverbrauchs und der Lichtmenge sind die positiven Umweltaspekte.

 

Die Umrüstung durch den Stadtelektriker Matthias Mieth wird mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Sie läuft neben dem „Alltagsgeschäft“. Die Straßenzüge müssen einzeln umprogrammiert und zusätzlich einige Schaltuhren nachgerüstet werden. Die von der Abschaltung betroffenen Straßenbeleuchtungen werden mit einem roten Streifen markiert.
 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Großräschen

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Schwarzes Brett analog

Kurz vor "Zampern"